Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


veranstaltungen:spieleabende:20171222:dokumente:geschichte:alternative

Unterschiede

Hier werden die Unterschiede zwischen zwei Versionen gezeigt.

Link zu dieser Vergleichsansicht

veranstaltungen:spieleabende:20171222:dokumente:geschichte:alternative [2017/12/23 15:19]
1337gut angelegt
veranstaltungen:spieleabende:20171222:dokumente:geschichte:alternative [2017/12/27 21:10] (aktuell)
1337gut
Zeile 1: Zeile 1:
-==== Teil 2 ==== +===== Teil 2 ===== 
-=== Kapitel 3 ===+==== Kapitel 3: Die Bunten ​===
 +Im Werkzeugladen ist es ruhig, die Regale sind leer, es war wohl schon jemand hier. Nur vereinzelt liegen Schrauben herum. In einer Ecke befinden sich Werkzeuge: Hammer, Schraubenzieher und Säge die mit Metallseilen an der Wand befestigt sind. Es gibt eine Hintertür (Auf dem Weg dorthin fällt dir etwas auf: eine Schachtel Buntstifte am Boden)  
 + 
 +//Im Raum: 5 Nägel + 3 Schrauben//​ 
 + 
 +Die Hintertür führt euch in einen Innenhof, man hört die typische Geräuschkulisse. Ihr seht einen Zaun, eine dünne Weide und ein Loch in Grabgröße. Von dort könnte man vom Zaun auf das Dach des Werkzeugladens.\\ 
 +//Können alles anschauen.//​\\ 
 +Plötzlich betritt eine Gestalt den Laden. Diese hält eine Schrotflinte in der Hand, an der provisorisch ein Kissen als Schalldämpfer befestigt ist. (Um die 50, Solider Typ, breite Schultern)\\ 
 +"Mir ist scheißegal wer ihr seid, ich will meinen Scheiß wieder haben und verschwindet aus meinem Garten."​\\ 
 +//Können tun was sie wollen (Warnschüsse)//​\\ 
 +Er will [die Schrauben und] die Buntstifte wieder haben. 
 +  * Wird aggressiver:​ Schlägt mit Schrotflintenkolben (1W6 + 3 Schaden) 
 +  * Warnschüsse:​ 2W6 Mentale Gesundheit  
 +Wenn er alles hat: Geht zum Eingang dreht sich um und sagt: "Ich bin Sokka und das sind meine Buntstifte, die hab ich von meinem Kleinen bekommen, Jonathan."​ Als ihm die erste Träne die Wange runter rollt, dringt eine Klinge durch seine Brust. Er geht zu Boden. Eine Person nimmt dabei die Schrotflinte und alles was Sokka bei sich hatte und schreit: "Ihr bleibt hier drinnen und keiner bewegt sich!" Er reist die Tür zu und fängt draußen an laut zu schreien um Trauernde in Richtung des Ladens zu locken. Daraufhin verlässt er die Straße. 
 + 
 +Sokka drückt Buntstifte an seine Brust und atmet nur noch schwer. Er will mit den Buntstiften begraben werden. Kurz bevor er im Grab liegt wird er ohnmächtig.\\ 
 +//Wenn man ihn lootet (Buntstifte und Arbeitshandschuhe):​ Spieler mit geringster Mentalen Gesundheit kann es Moralisch nicht verkraften was da gerade passiert ist und fällt in Ohnmacht.//​ 
 + 
 +Plötzlich hört ihr Gerüttel an der Eingangstür. Vor dem Haus sind einige Trauernde und ansonsten nicht viel. Man kann mit einem Sprung auf das benachbarte Dach springen. 
 + 
 +//Während die Spieler entscheiden was sie machen:// Während ihr überlegt, hört ihr eine extrem laute weitere Explosion und die Trauernden taumeln in Richtung der Explosion. Es ist eine weitere Gasexplosion.  
 + 
 +Ihr geht weiter. Während ihr die Straße entlang geht hört ihr plötzlich ein Wimmern/​Weinen aus einer Gasse. Es hört sich an wie das Wimmern eines Kindes.\\ 
 +Ihr bemerkt, dass es ein kleines Mädchen ist. Sie sieht euch an und stellt sich vor: Svea, so 8 Jahre alt.\\ 
 +//Svea versucht Sie in die Falle zu locken.// "Ich bin so allein, ich hab meine Mama verloren."​ 
 + 
 +Falls man Menschenkenntnis wirft: Man checkt, dass es eine Falle ist 
 +Falls man Beruhigt: Eine Gestalt tritt aus dem Schatten 
 +Falls man ihr die Buntstift gibt: Sie freut sich und reagiert erst mal nicht, als die Gestalt hervortritt  
 + 
 +Plötzlich tritt am Ende des Ganges eine Gestalt aus dem Schatten und zielt mit dem Bogen auf euch. "So Jungs, sofort die Rucksäcke her." Svea steht auf, wischt sich Tränen aus dem Gesicht und läuft zur Gestalt mit dem Bogen rüber.  
 +Falls man ihn anlügt, beruhigt, oder mit etwas auf ihn zielt: Eingeschüchtert  
 + 
 +Ihr geht weiter, euer Weg verläuft ohne Probleme. Ihr kommt an der Garage an und seht dort den Fremden der eben Sokka abgestochen hat, einen Trauerenden zu Brei schlagen (ungefähr 30 Meter entfernt). Er rennt in die Garage, zieht das Tor zu und verschließt es somit. Von weitem seht ihr eine Leiter die auf das Dach führt. ​
  
veranstaltungen/spieleabende/20171222/dokumente/geschichte/alternative.txt · Zuletzt geändert: 2017/12/27 21:10 von 1337gut